Deutscher Songtext zu Casting Crowns „Who am I“

Kurz & Knapp: Hier bekommt ihr den deutschen singbaren Songtext zu „Who am I“.

Ausdrucken kann man sich ihn übrigens ganz bequem oben über die Drucken – Funktion.

Ich würde mich bei Verwendung über einen kurzen Kommentar freuen!

Wer bin ich
dass der Herr der ganzen Welt
sich meinen Namen merkt
sich um mein Leben sorgt

Wer bin ich, dass der helle Morgenstern
mir zeigen will den Weg
auf dem ich mich so oft nur dreh’

Chorus:
Es geht nicht darum, wer ich bin
sondern was du für mich tust
es geht nicht darum, was ich mach’
sondern darum, wer du bist

Ich bin
wie eine kleine Blume
heute schön und morgen welkend
eine Welle, schnell verschwunden
ein Dampf in starkem Wind

Doch du
hörst mich wenn ich rufe
Herr, du fängst mich, wenn ich falle
Und du sagst mir wer ich bin

Ich bin Dein

Wer bin ich
meine Schwächen sind vor dir
meine Sünden siehst du, Herr,
und blickst mich (dennoch) liebend an

Wer bin ich
dass die Stimme, die dem Sturm
gebot, und jetzt mich ruft,
den Sturm in mir beruhigt

Chorus 2x

Kommentiere.

2 Kommentare

  1. Pingback: Deutscher Songtext zu “Who Am I” (Casting Crowns) | BE A PL@NETSHAKER!

  2. Kerstin

    Danke für diesen Text. Ich habe mich selbst noch mal daran gesetzt und entstanden ist das:

    Wer bin ich

    Wer bin ich,
    dass der Herr der ganzen Welt
    meinen Namen kennt
    und weiß, was mich bewegt.
    Wer bin ich,
    dass der helle Morgenstern
    den Weg bescheinen will
    für mein unsicheres Herz

    Nicht, weil ich bin, der ich bin,
    nur durch das, was Du getan.
    Nicht durch das, was ich getan,
    nur weil Du bist der Du bist.

    Ich bin vergänglich wie die Blumen
    die heut blüh’n und morgen welken,
    wie im weiten Meer die Welle
    ein Dunsthauch in dem Wind.
    Und doch hörst Du, wenn ich rufe,
    wenn ich falle, bist Du da, Herr.
    Und Du sagst mir, wer ich bin –
    (Durch Dich weiß ich, wer ich bin – )

    Ich bin Dein.

    Wer bin ich,
    dass, der meine Sünden kennt,
    voll Liebe auf mich schaut
    und mir hilft aufzusteh’n.
    Wer bin ich,
    dass, der einst dem Meer befahl,
    durch meine Stürme ruft
    und Ruhe bringt in mir.

    (Kerstin Blumrich)