Biografie-Einblick: John Harper, Passagier auf der Titanic

Der gottesfürchtige Pastor John Harper aus Schottland, war einer der Passagiere auf der Titanic. Nicht lange davor verrichtete er einen dreimonatigen Dienst in der „Moody church“ in Chicago. Während dieser Zeit erlebte diese Gemeinde eine der wunderbarsten Erweckungen ihrer Geschichte. Harper war erst kurz wieder in England zurück, als die Anfrage kam, ob er nicht wieder nach Chicago zurückkehren und seinen Dienst fortsetzen möchte. Schnell arrangierte er eine Überfahrt auf der Lusitania nach Amerika, für sich und seine sechsjährige Tochter Nana. Wie dem auch sei, entschied er sich dafür, ihre Abfahrt um eine Woche zu verschieben, damit sie auf der Jungfernfahrt des neuen Schiffes „Titanic“ mitfahren konnten.

Weiterlesen…

Die Taufe meines jüngsten Bruders Henry – ein Gehorsamsschritt

Die Taufe ist ein ’nicht heilsnotwendiger Gehorsamsschritt‘ im Leben eines Christen. Das heißt, dass die Taufe allein keine Auswirkungen darauf hat, ob ein Mensch die Ewigkeit bei Gott im Himmel zubringt oder nicht. Sie sollte jedoch auf die Bekehrung und Wiedergeburt eines Menschen folgen und wurde von Jesus als Auftrag so erteilt:

Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe.

Matthäus 28, 19f

Zuerst die Bekehrung, dann die Taufe, danach stetiges Wachstum.

Hier wird auch die Reihenfolge deutlich, in der die Taufe auftritt: Nachdem Menschen zu Jüngern, also zu Nachfolgern Jesu werden (d.h. ihr Leben Jesus willentlich übergeben haben), sollen sie getauft werden. Eine Kindertaufe wird jedoch ohne das Wissen oder sogar das Einverständnis des Kindes vollzogen – natürlich nur aus besten Absichten der Eltern, die es damit dem Segen Gottes übergeben möchten. Es ist jedoch nicht die biblische Handlungsweise.

Weiterlesen…