Zusammenfassung: Was steht eigentlich im Koran (und wo steht es)?

Als vor einiger Zeit Salafisten den Koran verteilt haben, wollte ich es wissen: Was steht eigentlich drin? (Und was steht in der Bibel?)

Während sich im Laufe der muslimischen Auslegungsgeschichte eine relativ einheitliche Deutung des Textes ergeben hat, gehen Muslime heute recht unterschiedlich mit dem Koran um: Manche wollen nur noch die religiös unbedenklichen und ethisch vertretbaren Texte gelten lassen. Die meisten glauben zwar, dass der gesamte Koraninhalt dem Willen Allahs entspricht, wollen aber für problematische Bestimmungen „pragmatische“ Lösungen finden. Die fundamentalistisch denkenden Muslime fordern dagegen, den Korantext auch in der heutigen Zeit wortwörtlich anzuwenden.

Nicht anders übrigens als viele Christen. Die meisten deutschen Christen wissen heutzutage kaum noch über die Heilige Schrift Bescheid und kennen ihren Inhalt nicht. Wie im Islam gibt es auch bei uns Christen, die liberal denken und das Wort Gottes nicht wörtlich verstehen (wollen). Eine Diskussion auf biblischer Ebene ist deshalb auch nicht möglich, nicht einmal unter Christen. Beginnt man diese Diskussion dann doch, wird man schnell belächelt.

Weiterlesen…

Video: Was ist der Unterschied zwischen Mohammed und Jesus?

Ruft Jesus mit der Aussage, er würde das Schwert und nicht den Frieden bringen, zu einem Glaubenskrieg auf? Das meinen nämlich extreme Moslems, die sich ja auch auf Jesus berufen und ihr Handeln damit untermauern. Auch die Kreuzzüge sind zu einem gewissen Teil auf dieser Aussage gegründet gewesen:

Glaubt nicht, dass ich gekommen bin, um der Welt Frieden zu bringen! Nein, sondern das Schwert. (Mt 10,34)

Im Video beschreibt  Selam Bruk und das Bibel-und-Koran Team genau, warum diese Aussage aus dem Zusammenhang gerissen wurde und erklärt auch, was dieses Statement von Jesus wirklich bedeutet: Es ist kein Aufruf sondern eine Tatsachenbeschreibung für Christen, die sich zu seinem Namen bekennen. Es bedeutet, dass die Welt den Namen Jesu‘ nicht als einzige und alleingültige Wahrheit akzeptieren will. Im Irrtum lebt sich gut, bis jemand mit der Wahrheit stört. Dass man sich dabei in die Haare kriegen kann, zeigen die unzähligen Kommentare, die auf Youtube unterhalb des Videos zu sehen sind. Jeder meint, er habe Recht. Ich denke: Wer mit seinem Leben beweist, dass die Liebe in ihm wohnt, braucht keine Erklärungen. Man wird dieser Person ansehen, dass sie anders ist.

Bist du anders?