Verachtet, verhasst, verkauft, verloren, vergessen? Was wir vom Leben Josefs lernen können

Josef ist uns in vielerlei Hinsicht ein Hinweis auf Jesus Christus und ein Vorbild in seinem ganzen Leben. Verachtet von seinen Brüdern, durch seine Träume und sein großspuriges Auftreten bei ihnen verhasst, haben sie ihn an eine Händlerkarawane verkauft. Sein Vater hatte ihn scheinbar für immer verloren, aber bei Gott war er nie vergessen.

Weit weg von zuhause lebte er ein Leben, das er nicht hätte leben müssen. Er war ehrlich und aufrichtig, obwohl niemand ihn beobachtete. Er hätte bei allen Versuchungen der damaligen, zivilisierten Welt Ägyptens mitmachen können, doch er wehrte alles ab, das ihm nicht richtig erschien. Selbst die für ihn wohl sehr harte Versuchung, eine schöne und wohlhabende Frau, konnte ihm nichts anhaben, obwohl sie lange auf ihn einwirkte.

Auch im Gefängnis verlor Josef nie die Hoffnung. Wo er war, arbeitete er sich hoch und wurde dann von Gott und Menschen belohnt.

Das Leben Josefs ist für uns ein aussagekräftiges Beispiel, wie wir unser Leben als Christen in Gottes Kraft leben können. Glücklicherweise habe ich darüber einen Vortrag gefunden, in dem Eduard Friesen alle Facetten aufdeckt, durch die Josef hindurch musste. Hört selbst und lasst euch motivieren.

 

Und hier auch noch zum Download:

Download des Vortrags
Bildquelle: BibleFunForKids

Kommentiere.